Mittwoch, 12. Juli 2017

UNSER Hausbau Teil 3 - Wie soll UNSER Grundriss aussehen?

Vielen lieben Dank für all die lieben Kommentare rund um das Thema #unserhausbau2017.

Heute möchte ich euch ein wenig über unser Haus bzw. den Grundriss erzählen, welches wir nun hoffentlich ab August / September bauen (lassen).

Am Anfang wollten wir eigentlich ein zweigeschossiges Haus, da wir kein Fan von Schrägen sind. Doch ebenso wichtig war uns Platz im neuen Haus. Nach einigen Gesprächen mit Baunternehmern war klar: Wir müssen uns entscheiden - entweder groß oder zweigeschossig.

So beschlossen wir, dass wir mindestens 150qm Wohnfläche haben wollen und so wenig Schräge wie möglich.

Am kostengünstigsten ist ein Satteldach, die Erhöhung des Drempels oder Kniestocks, also da wo die Schräge anfängt, war eine gute Alternative.

Unser Bauunternehmer hatte ein ganz nettes Haus im Angebot - inkl. Giebel vorne und einem Erker, so dass oben dann sogar ein Balkon entsteht.

Einzig der Grundriss sagte uns nicht zu, da wir unten im Erdgeschoss gern einen Gästebereich mit Gästezimmer und Bad haben wollten. Auch oben war eine Galerie vorgesehen, die wir nicht benötigten, lieber einen zweiten HWR und eine Ankleide im oberen Bereich.

So tüftelten Lotte-Papa und ich dann wochenlang über unseren perfekten Grundriss. Ich holte mir Inspiration bei Pinterest - doch so wirklich haben wir nichts gefunden.

Zum Glück gibt es online 3D Planungstools, die uns ein großes Stück weiterhalfen.

So konnten wir einfach Türen versetzen, Fenster einbauen und sehen wie die Räume wirken.

Langsam näherten wir uns dann wirklich unserem Wunsch - das gaben wir dann dem Architekten und er setze das dann professionell für uns um.

Unten ist nun ein großer Wohn-Ess- und Küchenbereich entstanden, der aber durch verschiedene Elemente, wie einer Kochinsel und einem Kamin etwas durchbrochen wird.



Der Gästebereich ist von der Diele dann auch separat zu begehen und bietet so die Privatsphäre, die wir uns für unsere Gäste wünschen. Der Hauswirtschaftsraum (HWR) unten ist dann nicht mehr ganz so groß, allerdings soll dort auch nur die Technik untergebracht werden, sowie die Gefriertruhe, Getränke ...

Oben waren uns große Kinderzimmer wichtig - eins davon ist allerdings unser Büro.



Auch das Schlafzimmer sollte mindestens 16qm groß sein und mit einem angrenzenden Ankleidezimmer ausgestattet werden, so dass der Schrank dort versteckt steht. Besonders schön finde ich den Blick auf den Balkon vom Bett aus.

Das Bad sollte auch nicht zu klein sein. Eine große ebenerdige Dusche war uns da wichtig.

Und praktisch: Ein zweiter HWR, dort stehen dann Waschmaschine und Trockner. Auch ein Wäscheschrank soll noch integriert werden.

Insgesamt sind wir nun bei 170qm. Eine schöne Größe wie wir finden.

Und ich muss gestehen, obwohl wir sooo lange an dem Grundriss gefeilt haben, wir haben doch noch ein, zwei kleine Änderungen, die wir mit dem Architekten noch besprochen haben ;)

Kommentare:

  1. euer Grundriss ist toll. Ich finde die Lösung mit eurem Elternschlafzimmer echt klasse gelöst, habe ich so noch nicht gesehen. Noch dazu habt ihr schön viel Platz (170qm). Und Lotte wird sich sicherlich über ihr neues großes Zimmer freuen. Es scheint jetzt größer zu werden als ihr bisheriges oder täuscht das? Meine Maus hat auch 16qm für sich und manchmal sind selbst die noch gefühlt zu klein ;-)
    Ich wünsche euch weiterhin viel Spaß und gutes Gelingen mit eurem Hausbau.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke dir :)

      Ja, das Zimmer von Lotte ist dann viel größer - Ich meine auch um die 16 qm.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Der Grundriss sieht toll aus - so schön groß!

    Oben hätte ich es vermutlich etwas anders aufgeteilt, denn so laufen ja sehr viele Wasserleitungen quer durchs Haus. Das Bad hätte ich dann eher in das eine Kinderzimmer gemacht, da das ja auch zur Eingangsseite rausgeht. So hätte das eine Kinderzimmer (oder Arbeitszimmer) auch einen Balkon gehabt, das finde ich schöner - denn vom Bad geht man doch eher selten auf einen Balkon?

    Super finde ich, dass ihr so große Duschen geplant habt. Die haben wir auch und genießen das sehr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Kinderzimmer wären dann zu klein geworden und uns war das mit Balkon und Kinderzimmer zu gefährlich. Zudem könnte Lotte später dann zwei Räume in Beschlag nehmen, wenn sie größer ist ;)

      Die Wasserleitungen führen eh durchs Haus, da wir mehrere Anschlüsse durch die HWRs, Kuche, Gäste Bad etc benötigen.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  3. Ich bin echt gespannt auf euer fertiges Haus!

    Gibt es einen Grund, warum ihr euch gegen eine Stadtvilla entschieden habt? So hättet ihr ja die Schrägen im Obergeschoss vermeiden können, wenn ihr die nicht mögt? Oder hat das der Bebauungsplan nicht zugelassen?

    Viel Erfolg für den Bau!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rike,

      eine Stadtvilla bei der Größe wäre außerhalb unseres Budgets gewesen - diese Art der Dachform soll eins der teuersten sein. Zumal uns dann doch Erker und Giebel so gut gefielen, dass das Dreigiebelhaus unser Favorit wurde. Bei uns sind die Schrägen dank der Drempelerhöhung nun aber wirklich nur minimal vorhanden.

      Liebe Grüße von UNS!

      Löschen
    2. Ok, ich dachte, es gäbe noch einige Nachteile, die wir vielleicht nicht bedacht haben - wir stehen nämlich auch noch vor der Entscheidung.

      Liebe Grüße!

      Löschen