Mittwoch, 30. November 2016

Erkältungstipps: Gesund durch den Winter mit UNS und Prospan

Anmerkung: Dieser Artikel enthält Werbung


Heute wollen wir euch in Zusammenarbeit mit Prospan ein paar hilfreiche Tipps rund um das Thema Erkältung geben.

Seitdem Lottchen in die Krippe und den Kindergarten geht sind Erkältungen im Herbst und Winter an der Tagesordnung. Einen Tag ohne eine kleine Schniefnase gibt es dann kaum. Schlimmer ist aber der Husten, der unser Lottchen dann besonders nachts quält. Immer wieder wacht sie dann weinend auf. Nicht nur, dass wir alle am nächsten Tag hundemüde sind, als Mama tut es einem besonders leid, wenn es dem Kind nicht gut geht.

Seltsamerweise bleibe ich meist von den fiesen KiTa-Viren verschont. Doch der Lotte-Papa bekommt schnell auch nach Lotte Husten und Schnupfen. 

Somit sind dann die beiden Schniefnasen zu Hause - hüten das Bett oder vielmehr die Couch.


Da wird dann geschnieft und der Taschentuchverbrauch steigt enorm.

Selbstverständlich wird regelmäßig Fieber gemessen - zum Glück ist das bei uns wirklich eher selten.


So reichen dann zum Glück Medikamente aus der Apotheke die nicht verschreibungspflichtig sind.

Hustensaft ist dann besonders wichtig, denn schnell hat man Halsschmerzen und der Husten ist da. 
Wir achten hier besonders darauf, dass er für Kinder geeignet ist und keinen Alkohol enthält. Pflanzliche Wirkstoffe finde ich besonders gut - wie zum Beispiel das Efeu Trockenextrakt des Prospan Hustensaftes:



Hier gibt es einen Hustensaft, bzw.  Liquids in praktischen vordosierten Beutelchen für unterwegs mit Mentholgeschmack



und für Kinder mit Kirschgeschmack:



Lotte ist ja leider ein alter Erkältungshase und findet Hustensaft einzunehmen gar nicht schlimm - umso besser, wenn er so lecker schmeckt, wie der von Prospan:



Papa war brav und nahm das Hustenliquid. Dank des Menthols hatte der Lotte-Papa gleich das Gefühl befreit durchatmen zu können.



Der Hersteller von Prospan verspricht, dass die 4-fach Kraft des Efeus den Schleim löst, das Durchatmen fördert, den Hustenreiz lindert und die Entzündung hemmt. Wichtig finden wir, dass der Husten nicht gestillt wird, sondern man wirklich alles abhusten kann, denn sonst kann sich schnell eine Bronchitis entwickeln.

Ganz wichtig bei Erkältung und Husten: Ganz viel Trinken! Denn auch das ist schleimlösend.



Am besten natürlich stilles Wasser.

Zudem haben wir immer diese kleinen Helferlein im Einsatz:


Salbei-Tee ist für Mama und Papa, auch er hilft bei Husten und Heiserkeit. Wenn es ganz schlimm ist, dann wird auch mal eine Halstablette genommen. Insbesondere wenn man wieder arbeiten geht.

Nasentropfen sind ebenfalls ganz wichtig, so dass die Nasennebenhöhlen frei bleiben. Zudem habe ich vor kurzem den Tipp bekommen, dass man auch Ohrentropfen nehmen soll.

Wenn dann doch mal Fieber eintreten soll (selbstverständlich dann auch einen Arzt aufsuchen), helfen bei uns kalte Waschlappen auf der Stirn und Wadenwickel.



Lotte ist davon meist gar nicht so begeistert und man muss sie etwas überreden.

Ganz wichtig ist Ruhe ... Mit einem Kleinkind natürlich nicht das einfachste, aber man kann auch auf der Couch schön beschäftigen.

Lesen hilft immer.



Bei uns gesellt sich dann auch meist ein Hund ins Krankenlager:



Oder auch kleine Bastelarbeiten können gemacht werden:



Auch darf dann nach Lust und Laune fern gesehen werden - armer Papa, der dann stundenlang Bibi und Tina gucken muss ;)

Ich glaube, insbesondere Lotte liebt es, dass wenn sie krank ist, sie den ganzen Tag betüdelt und gekuschelt wird. Liebe scheint eine gute Medizin zu sein!

Merke: Erkältungskrankheiten kannst du in der dunklen und nassen Jahreszeit nicht entgehen. Irgendeiner schnieft immer, besonders KiTas sind wunderbare Ausbreitungsgebiete und wir armen Eltern können nicht davor flüchten.
ABER: Es gibt zum Glück kleine Helferlein, die einem die Erkältung und den Husten etwas erträglicher machen.

Wir hoffen, dass ihr gesund durch den Winter kommt!

Wenn ihr Tipps und Tricks habt, dann her damit :D 

Disclaimer:

Wirkstoff: Efeublätter-Trockenextrakt

Anwendungsgebiete:
Zur Besserung der Beschwerden bei chronisch-entzündlichen Bronchialerkrankungen;
akute Entzündungen der Atemwege mit der Begleiterscheinung Husten.
Hinweis: Bei länger anhaltenden Beschwerden oder bei Auftreten von Atemnot, Fieber
wie auch bei eitrigem oder blutigem Auswurf, sollte umgehend der Arzt aufgesucht
werden.

Warnhinweise:
Prospan® Hustentropfen enthalten 47 Vol.-% Alkohol! (Falls Du die Hustentropfen erwähnst, sonst kann dieser Teil raus)

Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie
Ihren Arzt oder Apotheker.

Stand der Information: August 2015

Engelhard Arzneimittel GmbH & Co.KG
Herzbergstr. 3, 61138 Niederdorfelden
Telefon: 06101/539-300
Telefax: 06101/539-315
Internet:
www.engelhard.de
www.prospan.de
e-mail: info@engelhard.de

Kommentare:

  1. Zwiebelsaft hilft auch super!!!! Schmeckt überhaupt nicht, man riecht dauerhaft nach Zwiebel, aber nach 2 Tagen deutliche Besserung.
    1 kleine Zwiebel winzig klein schneiden, mit 1 Esslöffel Zucker verrühren und warten bis sich Flüssigkeit gebildet hat. Die dann 3mal täglich zu sich nehmen mit einem Teelöffel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klingt fies - aber das probieren wir beim nächsten Mal! Danke :)

      Löschen