Freitag, 27. Januar 2017

UNSERE Lotte langweilt sich Zuhause - ab zum Sport!

Nie hätte ich gedacht, dass ich einmal so ein sportbegeisteres Kind haben werde. Ausgerechnet ICH, die ein absoluter Sportmuffel geworden ist...

Lotte ist da echt total anders und das ist natürlich auch gut so.

Allerdings wollte ich nie, dass mein Kind "Freizeit-Stress" hat und alle Tage verplant sind. Doch mittlerweile hat Lotte 3 feste Termin unter der Woche...

Alles fing damit an, als Lotte noch ganz klein war, dass bei uns im Ort Mama-Papa.Kind-Turnen angeboten wurde.
Perfekt für Lotte-Papa um das Kind zu bespaßen. Damals musste er auch kräftig dort sporteln - aber die Beiden hatten wirklich Spaß.
Irgendwann war es Lotte allerdings viel zu langweilig, so dass wir pausierten.

Ab und an ging ich dann mit ihr schwimmen - denn Lottchen ist eine echte Wasserratte!
Stimmt, ich vergaß den Baby-Schwimmkurs den Lotte mit Papa absolviert hat, da war Lotte knapp ein halbes / dreiviertel  Jahr meine ich.
Demnächst soll sie dann einen richtigen Schwimmkurs machen, nur sind alle in der Umgebung komplett ausgebucht - leider!

Nun denn... Aber da dem Lottchen immer so langweilig ist, fing sie mit Turnen an. Raus aus der Babygruppe, hin zu den Großen und ohne Eltern. Und siehe da: Das macht ihr richtig Spaß. So freut sie sich dann schon auf montags...

Lotte ist eine begeisterte Tänzerin, liebt Musik - so lag es nah, dass wir sie sofort in eine Tanzgruppe angemeldet haben, die neu im Ort gegründet wurde.
So geht sie dienstags dann leidenschaftlich gern dort hin.

Wir haben dann auch mal Fußball ausprobiert, ihr bester Freund spielt ebenfalls. Aber nein, das war nix für sie. Nur Jungs und alle älter - sie rannte zwar fleißig hinter her, doch sie fühlte sich nicht wohl.

Immer wieder tanzte Lotte uns "Ballett" vor. Machte süße Tanzfiguren ... es sah wirklich schon sehr anmutig aus.



So entschieden wir, dass sie ab Dezember eine Ballettschule aufsuchen soll. In der ersten Stunde sagte ihre Ballettlehrerin, dass Lotte Talent hat.


Darauf ist unser Lottchen sooo stolz.
Und ich umso mehr. Schließlich bin ich absolut unbeweglich und tollpatschig.

Ich würde mich so freuen, wenn die Freude am Sport noch lange anhält. Wir wollen sie niemals zu etwas zwingen, jedoch fördern. Und wenn sie etwas ausprobieren möchte, dann soll sie das ruhig tun.

Zudem wünsche ich mir, dass sie ein Instrument erlernt - begeistert klimpert sie bei der kleinen Tante auf dem Klavier, wenn wir zu Besuch sind. Wie passend, dass das Tantchen ein neues Klavier bekommt und Lotte ihr altes erbt.
Somit werden wir es mal mit Klavierstunden probieren.

Ja, das sieht echt nach einem vollen Plan aus - aber wie gesagt: Lotte langweilt sich Zuhause, da sie gern unter Leuten ist. Und sobald sie uns signalisiert, halt stop, das wird mir zu viel, dann reorganisieren wir das alles.


Wie sieht es denn bei euch aus? Ich bin echt gespannt, wie es bei euren Kids ist.


Kommentare:

  1. Finde ich super! Alles kann, nichts muss. Abgesehen von kurzzeitigen Motivationstiefs, wo ich es nicht falsch finde, das Kind zum Weitermachen anzuregen. Aber wenn klar ist, dass es nicht nur kurzzeitig ist, sondern das Kind wirklich unglücklich damit... So what, dann wird es eben kein SPort XY, sondern vielleicht Sport AB?
    Schön, dass Lotte so aktiv ist :)

    AntwortenLöschen