Montag, 20. Januar 2014

Unser Papa kocht ... Und Lotte mag es nicht!

Ja ja, frustrierend ist das für unseren Familienkoch.
Lotte-Papa gibt sich so viel Mühe, kocht fleißig diverse Breie für unsere Kleine und was macht sie? Sie verschmäht alle noch so aufwendig selbstgemachten Gerichte.

Bisher war ihr Favorit ein Kürbis-Kartoffel-Fleisch-Brei.


Den aß sie genüsslich. Wir versuchten hier Abwechslung mit einem Erbsen-Hirse-Brei reinzubringen, der Versuch scheiterte kläglich.
Karotten waren auch nie der Hit...

Genüsslich werden die Nudeln verspeist, allerdings ohne Soße.

Und trotzdem schafft das Töchterlein es, dass sie von oben bis unten vollgekleckert ist:


Morgens gibt es schon seit längerem Graubrot mit Butter, Frischkäse oder Kinderwurst. Das klappt auch ganz gut. Klar, das meiste landete zerbröselt auf dem Boden, wie gut, dass wir zwei Staubsauger mit den Namen Max & Rocky haben ;) Gern praktiziert unsere Tochter "Trennkost": Sie isst das was sie mag, das andere lässt Lotte einfach runter fallen...

Zuhause ist das auch alles kein Problem, beim gestrigen Brunch mit der Familie in einem Restaurant nahm es aber peinliche Züge an:


Das Trinkgeld an die Bedienung fiel dann dementsprechend großzügig aus ;)

Im Internet bestellte nun Lotte-Papa einen Dampfgarer, da der Brei nun auch nicht mehr der Hit beim Lottchen ist. In wenigen Minuten sind so Kartoffeln, Gemüse und Fleisch gegart.


Die Erdäpfel werden noch gegessen, Kohlrabi und Karotten aber gern mit den Hunden geteilt.

Selbstgemachte und liebevoll gekochte Baby-Bolognese wurde auch verweigert!


Dafür mit voller Hingabe die ollen Wiener Würstchen verspeist.



Auch der mit Milch angerührte Dinkel-Brei wird zu 80% stehen gelassen. Fruchtmus pur mag sie meist aber noch.

Langsam gehen uns die Ideen aus... Daher habe ich bei Facebook und Instagram um Hilfe gebeten.
Zahlreiche Tipps haben wir bekommen: Couscous und Risotto soll super bei Kindern ankommen. Wird ausprobiert.

Ein weiteres Problem bei Lotte ist, dass sie nun gern selbst essen möchte, also das Besteck selbst halten will. Gut, dass wir das MAM Esslernbesteck haben...


Somit haben wir sie mal damit essen lassen (siehe dazu auch die vorherigen Bilder).
Danach mussten wir aber meist Großputz machen ;) Nicht ganz soo viel landete im Magen...Optimal ist das noch nicht... Obwohl sie das Besteck schon gut greifen kann, aber der Spielefaktor ist da noch zu sehr im Vordergrund.

Was sind eure Rezept-Ideen und Tipps? Lasst ihr die Kleinen von eurem Essen probieren? Kocht ihr separat?

Wir sind dankbar über eure Erfahrungen!

Kommentare:

  1. Auweh, da habt ihr ja einiges durch
    Aber so wie ich das rauslese ist sie garnicht anspruchsvoll und mags eher einfach
    Vielleicht mag sie auch kein Misch masch sondern alles seperat.
    Was hier gut ankommt, sind Pfannkuchen mit Haferflocken und Ei, ohne Zucker, oder Eieromlett...
    Esslernbesteck haben wir hier nicht, weil die Gabel find ich zu stumpf sind und vom Löffel würde eh alles wieder herunterfallen, Messer ist auch eher zur Zierde...
    Dann drück ich die Daumen, das es besser klappt
    Grüssle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfannkuchen werden wir auch mal testen :D

      Was für Besteck nehmt ihr denn? Das wäre super zu wissen!

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  2. Abwarten, keine Alternativen anbieten. Das kommt schon noch. Ich habe mal gelesen, dass in dem Alter manchmal 10-20 Probelaeufe noetig sind, bevor es mundet.
    Unser Hausarzt meinte auf meine Fragen zur gleichen Problematik: Das ist nicht ihr ( mein) Problem, sondern ihres ( meine Tochter ).
    Dieser Satz war die Initialzuendung zu einer voellig entspannten Haltung bei mir, mittlerweile isst unsere Maus ( fast ) alles mit.
    Fuer den Koch sind solche Phasen aber tatsaechlich sehr frustrierend...Durchhalten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir sind auch (noch) recht entspannt ... Ich hoffe, dass dies so bleibt ;)

      Danke dir und liebe Grüße!

      Löschen
  3. Was auch gut ankommt hier, ist Ebly ( Zartweizen ), den liebt unsere Tochter sehr!

    AntwortenLöschen
  4. Hihi, da hättest du ebensogut meine Tochter (11 Monate) beschreiben können! Die schmeist auch mit Vorliebe alles auf den Boden - selbst Sachen, die sie gerne isst und wenn man sie ihr wieder gibt, wandern sie dann teilweise doch noch in den Mund...
    Wir machen einen Mix aus Fingerfood und Brei. Mal gibt es nur Fingerfood, mal größtenteils Brei, aber manchmal geht weder das eine noch das andere, selbst wenn sie es sonst geliebt hat. Obst mag sie gar nicht. Ab und zu mal ein Stückchen Banane oder Trauben, sonst nix. Aber Kartoffelsuppe liebt sie! Dafür Suppengrün und Kartoffeln in kleine Stücke schneiden, in Butter andünsten (bis auf Porree), dann mit Wasser aufgiessen und wenn fast gar den Porree dazu geben. Etwas pürieren, so dass es sämig wird: lecker!
    Ansonsten steht sie auch noch total auf Zucchini, angebraten oder gekocht: egal.

    Viele Grüße
    Christina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kartoffelsuppe.. das müssem wor auch mal probieren. Super Idee!

      Danke :D

      Löschen
  5. Wir sind ja noch ganz am Anfang mit Beikost, aber Brei wird auch verschmäht. Und er möchte auch nur alles separat. Wir essen uns daher quer durch den Gemüsegarten, am beliebtesten sind Broccholi, Blumenkohl und Zucchini pur, genauso Ofenkürbis, Süsskartoffelsticks und Pfannkuchen.
    Avocado ist auch sehr beliebt, die matscht aber so schnell.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, siehst du, das habe ich gestern ganz vergessen. Der absolute Hit war und ist Risotto. Da kannst du super klein geschnittenes Gemüse untermischen, je nach Geschmack und es schmeckt immer ziemlich genial. :)
    Aber der Geschmack wird sich eh noch ändern. Der Käfer ist nun fast 19 Monate alt und hat schon Essen geliebt, dann verschmäht, wieder geliebt und so weiter.

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass die Geschmäcker der Kleinen so wankelmütig sind ;)

      Löschen
  7. Die Sauerei kenne ich, ich habe aber leider nicht so praktische Staubsauger. Ansonsten kann ich leider nicht wirklich weiter helfen. Meiner ist einfach alles was er bekommt, selbst Meerettichsosse. Inzwischen ist er schon 16 Monate und mag es nicht mehr so weich. Er möchte vor allem das was wir essen. Daher hat er sehr früh mit uns mit gegessen.
    LG Miriam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Super, dass euer Kleiner so unkompliziert ist :D Und ja unsere "Staubsauger" sind sehr praktisch ;)

      Löschen
  8. Unsere Katzen haben auch schon fest gestellt, das der beste Platz beim Essen unter der Eule ihrem Hochstuhl ist :D :D

    AntwortenLöschen
  9. haha;) sehr amüsant, aber sicher auch etwas anstrengend. unsere kleine Tochter ist zwar noch nicht ganz so weit, aber ich habe die Idee, dass sie neben Brei und essen, wie couscous, Risotto, polenta etc. auch von unserem essen mit probieren darf. und um den Geschmack zu entwickeln, finde ich die Idee, einzelne Lebensmittel zu essen, gar nicht so schlecht.
    ich freue mich schon auf die essensschlacht ;) lg j.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Lotte probiert auch fleißig bei uns...:D

      Ich bin dann mal gespannt, ob es wirklich bei euch in einer Essensschlacht ausartet ;)

      Löschen
  10. Bei unserem Zwerg war es zum Glück nicht ganz so schlimm mit der Beikost. Brei hat er eigentlich so ziemlich alles recht gern gegessen (bis auf Brokkoli, der wurde komplett verschmäht) und Dinkel verträgt er nicht. Aber sonst war es recht unkompliziert. Mit gut 10 Monaten fand er unser Essen dann immer soooo interessant das er unbedingt etwas abhaben wollte. Seitdem kochen wir i.d.R. alles weniger stark gewürzt oder eine "kleine Extraportion" für ihn :-)
    Was er immer sehr gern mochte waren Pastinaken mit Kartoffeln und Fleisch oder Hirse-Brei (statt Dinkel) mit Obstmus. Hirse ist nicht ganz so "herb" im Geschmack wie Dinkel.

    Und selbstgemachte Babybouletten mit Erbsen findet er immer noch total toll :-) Die brauch man nämlich zur Not nicht mit dem Esslernbesteck essen, sondern kann die Hand nehmen *grins*

    Ich kann übrigens das Nuby 5256 Esslernbesteck sehr empfehlen. Das haben wir ausprobiert, nachdem unserem Zwerg mit den herkömmlichen Breilöffeln von Rossmann alles immer heruntergefallen ist. Auch wenn der Löffel oder die Gabel etwas schieflage hat, landet doch recht viel im Mund, weil Löffel und Gabel schön tief sind :-)

    Ansonsten hilft nur Geduld haben :-) Irgendwann ist die "Spielphase" vorbei und dann wird der Teller ratzefatz leergegessen um so schnell wie möglich noch eine Portion bekommen zu können.
    Am besten war bei unserem Zwerg die Phase, als er anfing (wo er satt war) mit dem vollen Breilöffel herumzuwedeln....puh...täglicher Großputz quasi.

    Liebe Grüße
    Fiona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen Dank für die tollen Tipps. Und Geduld ... ja darin muss ich mich üben ;)

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  11. Hallo liebe Sasila,
    meine Kleine Maus (16 Monate) ist leider auch keine gute Esserin. Vieles wird wieder ausgespuckt.
    Würdet ihr vielleicht mal ein kleines Update schreiben, was sie zur Zeit gerne isst?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,

      klar, das kann ich gern machen. Mittlerweile isst Lotte aber alles, bevorzugt wirklich unser Essen ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen