Montag, 28. April 2014

UNSER Papa geht wieder arbeiten - Ein Fazit zur Elternzeit vom Lotte-Papa

Nun ist es also soweit, nach ca. 8 Monaten hat mich das Berufsleben wieder. Vor einer Woche hörte meine Elternzeit auf und ich machte mich auf den Weg zur Arbeitsstelle.

Etwas aufgeregt war ich schon, nach so langer Zeit wieder einzusteigen. Die erste Umstellung war das frühe Aufstehen, nun klingelt der Wecker um 6:15, keine Zeit für mich, da ich lieber lange schlafe.

Lotte und Lotte-Mama bleiben noch 15 min liegen während ich mich frisch mache, dann gehe ich noch mit den Hunden Gassi und verabschiede mich von meinen Liebsten. Der erste Abschied viel besonders schwer da Lotte an dem Tag auf einmal zu mir wollte um mich in den Arm zu nehmen und danach nur unter Protest wieder zur Mama wollte.
Puuh das war schwer.

Auf der Arbeit angekommen, war erstmal meine Eintrittskarte gesperrt und mein Benutzer und mein Laptop nicht mehr aktiv. Jedoch war mein Platz geschmückt und ein "Welcome back" war an die Tafel geschrieben, das war schon sehr rührend.



Die erste Woche verbrachte ich damit mich erstmal wieder einzurichten. In dieser Woche werde ich dann auf Stand gebracht.

Rückblickend war die Elternzeit das tollste, was man machen konnte. Es war schön so viel Zeit mit meiner Tochter zu haben. Wir sind ganz nah zusammen gerückt und verstehen uns blind. Alle Zweifel die ich vor der Elternzeit hatte sind sehr schnell verschwunden gewesen.

Lotte und ich haben eine tolle Zeit verbracht. Gespielt, Gelacht, Geschlafen, den Haushalt geschmissen, externe Aktivitäten erledigt, in die Krippe eingewöhnt und sogar eine Nacht ohne Mama verbracht.

Klar waren auch ein paar stressige Momente dabei, wenn Lotte mal etwas unpässlich war und ich andere Pläne hatte als sie den halben Tag auf den Arm zu nehmen. Aber Lotte steht an oberster Stelle und dann bleiben andere Dinge halt liegen.

Sehr produktiv konnte ich dann noch in der Zeit sein, als Lotte für mehrere Stunden schon in die Krippe ging und ich noch nicht zur Arbeit musste. Da habe ich einige Großprojekte wie z.B. die Garage aufräumen, die Garten auf Vordermann bringen oder das Schlafzimmer zu renovieren, erledigen können.
Eigentlich wollte ich in der Zeit mal die staubige Playstation mal etwas nutzen, aber irgendwie war immer irgendwo etwas zu tun.

Jetzt wo die Krippenzeit gleich Arbeitszeit ist, merkt man erst wie wenig Zeit vom Tag nur noch über ist, man schafft zu Hause nur noch das Nötigste und mit Kind dabei ist vieles eine Herausforderung :-) Letzte Woche haben wir zusammen Rasen gemäht und ich habe Lotte zum ersten Mal in der Manduca auf den Rücken geschnallt, sie fand es super. Nur das umschnallen, alleine ist noch etwas kompliziert.

Fazit: Ich kann nur jedem Vater dazu raten, wenn er die Möglichkeit hat, die Elternzeit zu nutzen. So eine enge Bindung die man zu seinem Kind in dieser Zeit aufbaut ist unglaublich. Ich kann nun unterscheiden ob Lotte wirklich etwas hat oder sie einfach nur wütend oder unzufrieden ist. Ob es Hunger, Durst oder Müdigkeit ist. Sie schläft gerne in meinem Arm ein und ich kann sie beruhigen, wenn mal etwas ist.
Wir haben tolle Spiele zusammen eintwickelt und albern zu gerne miteinander herum. Z.B. Streckte sie immer immer beide Arme entgegen wenn ich sie hochnehmen sollte, dass konnte ich aber nicht immer machen, wenn ich mal etwas anderes zu tun hatte, somit habe ich ihr einfach die Hand geschüttelt und "Guten Tag" gesagt. Jetzt braucht man nur noch "Guten Tag" sagen und sie streckt einem die Hand entgegen die man dann schütteln soll.
Oder z.B. waren wir in der Krippeneingewöhnung sehr verschnupft und sie hat sich abgeguckt wie Papa sich die Nase putzt, wenn man nun ein Taschentuch in der Hand hat kommt sie mit naseschnaubenden Geräuschen an und schneuzt ins Taschentuch.
Süß ist auch wenn Lotte ihr Versteckspiel macht, dazu hält sie die Hände vor die Augen und nach einer Weile streckt sie diese von sich, wir sagen dann "TADAAA"


Ich wünsche Euch eine schöne Woche.
Euer Lotte-Papa

Kommentare:

  1. Ganz toller Elternzeitbericht ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag vor allem, dass der Lotte Papa so toll mit ihr kommuniziert und der Tip mit dem Hände schütteln, ist bestimmt Goldes wert, denn unser kleines Mädchen hat die Hände ausstrecken auch gerade entdeckt!
    Ihr habt es schon schön!

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schön geschrieben! Toller Papa! Ich wünschte Papamulle wäre auch in Elternzeit gegangen, aber das hätte sein Arbeitgeber leider nicht mitgemacht. Traurig, aber ist leider so =(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wirklich traurig, dass es in Deutschland immer noch nicht wirklich möglich ist, dass der Papa Elternzeit nehmen kann, trotz Gesetzen...

      Löschen