Freitag, 2. August 2013

MAMas Testecke: Trinklernbecher im Vergleich (und eine kleine VERLOSUNG)

Weiter geht es in MAMas Testecke. Diesmal habe ich mir den MAM Trinklernbecher genauer für euch angeschaut und habe diesen mit der NUK Trinklernflasche verglichen.

 Getestet und bewertet habe ich:
- das Design
- Mundstücke / Trinkerfolg
- Auslaufsicherheit
- Griffe
- etwaige Schadstoffe
- und natürlich den Preis

Beide Trinklernflaschen (-becher) sind ab ca. 6 Monate geeignet, Lotte ist zwar etwas jünger, aber als Stillkind wollen wir sie nicht zu sehr an die anderen Flaschen gewöhnen und bieten ihr daher Wasser in den Trinklernflaschen an.

Unsere Testerin Lotte näherte sich auch sehr zielstrebig den Testobjekten, wie man hier sehen kann:


Kommen wir zum ersten Punkt unseres Testprotokolls, dem Design:
Die NUK Flasche gibt es mit zahlreichen Motiven, wir haben eine mit Hello Kitty bekommen. Fans werden dies lieben ;)


Die MAM hingegen gibt es nur in der Mädchen- oder Jungsversion, bei beiden sind kleine Monster aufgedruckt.


Für mich siegt hierbei die MAM-Flasche, da ich sie als "cooler" empfinde. Ich persönlich mag nicht wirklich die ganz "babyhaften" Artikel.

Mundstücke:
Bei den Mundstücken unterscheiden sich die beiden Flaschen enorm in den Systemen.

NUK setzt auf einen Silikon-Schnabel, den man schon oft gesehen hat. Hier schafft Lotte es recht schnell anzudocken und trinkt auch ordentlich. Ab und an verschluckt sie sich, da sie die Mutterbrust gewohnt ist. Aber es stellt sich ein schneller Trinkerfolg ein.

MAM hat ein ganz neues System entwickelt, welches sich mit Hilfe eines Ventils in eine normale Trinkflasche verwandelt.



Bei MAM muss das Kind zubeißen, um an das Getränk zu kommen. Bei Lotte dauerte dies ein wenig, bis sich auch hier der Trinklernerfolg einstellte.

Beide Mundstücke wurden immer wieder von Lottes Mund und Gaumen malträtiert und weisen bisher keine Beschädigungen auf.

Daher gibt es ein Unentschieden. NUK punktet mit dem schnelleren Lernerfolg, MAM mit dem Zusatz-Ventil.

Auslaufsicherheit:
Ich finde, dass dies ein wichtiger Aspekt ist, denn wir schleppen die Becher viel mit uns, wenn wir unterwegs sind und da wäre es unschön, wenn sie undicht wären.
Bei NUK lässt sich das Mundstück problemlos fest zudrehen. Bei der MAM Flasche scheine ich am Anfang nicht darauf geachtet zu haben, dass man wirklich genau zuschrauben muss. So tropfte immer wieder Wasser daneben. Aber, hat man den Dreh raus ist auch die MAM Flasche superdicht! (außer man entfernt das Ventil!!!)

Somit auch hier ein Unentschieden. Ein kleines Pünkten evtl. für NUK mehr...

Griffe: 
Die Griffe sind für das Kind besonders wichtig, denn schließlich soll die Flasche ganz alleine gehalten werden.
Bei NUK handelt es sich nach eigenen Angaben um ergonomisch geformte Griffe. Unsere Testperson Lotte hatte die Flasche auch sofort fest im Grff ;)


Der MAM Becher verfügt über die Hold me Griffe, die man auch leicht entfernen und weglassen kann. Auch hier konnte Lotte kräftig zupacken.


Einen stabileren Eindruck macht die NUK Flasche, dafür finde ich es schön, dass man bei MAM die Griffe auch weglassen oder an andere MAM-Flaschen befestigen kann - ein Unentschieden also.
Edit: Ich habe nun berichtet bekommen, dass man die Griffe bei der NUK Flasche auch entfernen kann. 

Schadstoffe:
Immer wieder ein Thema: Schadstoffe in Babyartikeln!
Beide Artikel sind BPA-frei, dies bedeutet ohne Weichmacher hergestellt. MAM wirbt zudem mit einem "Sehr Gut" bei Ökotest, was für mich bedeutet, dass es sich um einen sehr hochwertigen, schadstofffreien Artikel handelt.
Damit geht MAM aus dem Test als Sieger hervor.

Preis:
Tja, auch ein Faktor, der berücksichtigt werden muss, schließlich müssen soooo viele Dinge fürs Kind angeschafft werden.

Für die NUK Flasche habe ich einen durchschnittlichen Preis von ca. 9€ ermitteln können.
Der MAM Becher hingegen ist etwas preisgünstiger mit ca. 6,50€.
(Bitte beachten: Die Preise variieren deutlich in den unterschiedlichen Online Shops!)

Fazit:
Alles in allem sind beide Trinklernbehälter für unsere Bedürfnisse ausreichend. Aufgrund des Designs und des Preises würde ich ein wenig mehr zum MAM Becher tendieren.

Somit vergebe ich für beide Trinklernflaschen (-becher):

4 von 5 Schnullern

Und wer sich nun so fleißig durch den Testbericht durchgewühlt hat, darf nun auch etwas gewinnen!
Ich verlose 3 x 2 Schnuller 0-6 Monate von MAM.


Bitte hinterlasst einfach einen Kommentar (E-Mail Adresse oder Kontaktmöglichkeit bitte nicht vergessen!) unter diesem Post und teilt mir eure Erfahrungen mit Trinklernbechern oder sonstigen Fläschchen mit, gern auch eure Lieblingsmarke.
Gebt bitte auch an, welches Set ihr gewinnen wollt (Set 1: Mädchen, Set 2: Jungen, Set 3: Neutral).
Die Teilnahme ist bis Freitag, den  09. August 2013 23:59:59 Uhr möglich!

Kommentare:

  1. Hallo, erstmal finde ich deine neue Testreihe seher hilfreich. Ich bin schwanger und kann deshalb keine Tipps zu Flaschen oder ähnlichem geben ;) da wir noch nicht wissen was es wird, wäre ich für die neutralen Schnuller. Liebe grüße Mareike mareike.bruns@gmx.net

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich!

      Dann alles Liebe für die weitere Schwangerschaft und viel Glück hier!

      Löschen
  2. Danke für deine Testreihe
    Wir haben bisher geholt, auch von Nuk die Flasche und diesen abgeschrägten Becher.
    Am liebsten trinkt sie aus dem Becher mit Hilfe, alleine hält sie die Trinklernflasche schon, und es kommt auch einiges raus, geht aber auch einiges daneben, weil sie gerne draufrumkaut.
    Sie ist nun 5,5 Monate :)
    LG
    Machen beim Gewinnspiel nicht mit, da sie ja kein Schnuller nimmt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahnsinn, wie schnell unsere Zwerge groß werden, oder?

      Vor 5 Monaten freuten wir uns schon über ein zufälliges Lächeln ;)

      Löschen
  3. Toller Bericht! Vielen Dank! Wir haben die NUK-Flasche. Als kleine Ergänzung: Auch bei der NUK-Flasche kann man die Griffe abnehmen, also die Halterung, in der die Flasche steht und dann jede andere NUK-Flasche einstecken. Zumindest die NUK-Flaschen, die genau so hoch sind, wie die Trinklernflasche. Liebe Grüße von deiner SMS-Patin :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine liebe SMS-Patin :D

      Danke dir für den Hinweis, werde ich oben ergänzen!

      Löschen
  4. Hallo, da ich im Moment schwanger bin, freue ich mich über alle Tests - egal ob Wickeltasche oder Flaschen. Da sich unser Baby noch nicht geoutet hat, würde ich mich für die neutralen Schnuller entscheiden. LG Steffi (steffi.christian@googlemail.com)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist toll.

      Dann bin ich bespannt, was es bei euch wird... :D

      Viel Glück beim Gewinnspiel!

      Löschen
  5. ich habe von haus aus nur mam flaschen und diese hier auch! ich mag die total, vom design oder vom benutzen her ist sie mein favorite.
    Mein kleiner hatte es auch relativ schnell draußen wie es funktioniert und der auslaufschutzt war dann noch ein netter zusatz pluspunkt :)

    und es gibt glaub ich noch etlich mehr designs der flasche wenn ich mich nicht irre. da findet sicher jeder was :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, danke dir!!!

      Falls du an der Verlosung teilnehmen magst, dann sag bitte noch Bescheid ;)

      Löschen
  6. Hallo deine Testreihe finde super hilfreich da ich mit meinem ersten Kind schwanger bin und noch 0 Erfahrung habe :)
    Ich bin in der 33.SSW und unsere kleine hat sich endlich gestern gezeigt. Laaange musste ich warten aber sie wollte nicht. Und jetzt freue ich mich umso mehr auf die Verlosung und würde gern Set 1 gewinnen. Ich hoffe meine kleine hat Glück :)

    Liebe Grüsse
    Reyhan

    reyhan8940@live.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann schon einmal herzlichen Glückwunsch zum Mädchen-Outing :)

      Viel Glück für die Verlosung!

      Löschen
  7. Huhu,

    Kann leider noch nicht von eigenen Erfahrungen berichten, bin erst in der 24. Ssw :D
    Wenns dann soweit ist, werde ich mir deinen testbericht noch einmal durchlesen :)
    Falls ich Gewinne sollte, dann würde ich mir nur nicht den Rosa Schnuller wünschen, wir bekommen einen jungen :)
    Lg
    Beki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na gut, dann wollen wir mal nicht so sein. Euer Sohn wird dann vielleicht zwei Jungs-Schnuller haben ;)

      Viel Glück für das Gewinnspiel!

      Löschen
  8. Huhu...lina nimmt leider garkeine flasche habe heute mir eine von mam gekauft...bin ja gespannt geist.annemarie@gmail.com

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin gespannt, was du berichtest!

    Viel Glück

    AntwortenLöschen
  10. Hey,

    ich lese deinen Blog seit Beginn meiner schwangerschaft und nun verfolge ich ihn mit ganz anderen Augen! unser kleiner ist nun morgen 3 Wochen alt :)

    Toll dass du mam Sachen testen kannst, wir benutzen die Schnuller, da er einen starken saugreflex von anfang an hatte..

    Daher würden wir uns über Set 2 oder 3 freuen!

    Liebe Grüße und mach weiter so :)

    margre@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wie toll. Herzlichen Glückwunsch!

      Und ich hoffe du bleibst UNS treu :)

      Löschen
  11. Die von Mam werde ich mir mal im laden anschauen. Nur den Preis für die Nuk verstehe ich nicht, hier bei uns z.B bei dm habe ich sie für knapp über 5€ gekauft (ohne Kitty) LG, asmo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Online variieren die Preise für die Nuk Becher extrem. Bin gespannt wie teuer der Mam Becher ist.

      Liebe Grüße zurück!

      Löschen
  12. Hallo!
    Wir haben die Trinklernflasche von NUK. Und auch nur diese, weil unser Kleiner alle anderen kategorisch ablehnt.
    Wir haben auch die Eigenmarken von Rossmann und DM probiert, diese waren ihm aber gar nicht geheuer. Die NUK-Flasche find ich persönlich echt praktisch, auslaufsicher, tolle Griffe sodass er mittlerweile auch mit einer Hand die Flasche greifen kann und tolle Motive (wir haben Winnie-Puh und "Die Maus-Flaschen")

    Also im Handel gibt es die NUK Flaschen auch deutlich günstiger. Zum Normalpreis hab ich unsere für 5,49€ bei Rossmann bekommen und einmal waren sie bei Rossmann sogar gesenkt auf sage und schreibe 3,49€! Da hab ich natürlich gleich zugegriffen und 2 Reserve-Flaschen gekauft :D
    Weil, toll ist auch das man den Sauger bei der NUK-Trinlernflasche austauschen kann. Unsere erste Flasche hat mittlerweile so große Löcher (vom reinbeißen), das sie tropft.

    Da Baby Nr.2 in Planung ist würden wir uns über das neutrale Set 3 freuen :)

    Liebe Grüße
    Fiona
    fionee(at)gmx-topmail(punkt)de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir für diese ausführlichen Infos. Da lohnt es sich ja wirklich auch mal in den Geschäften zu schauen!

      Viel Glück bei der weiteren Planung ;)

      Löschen
  13. Vielen Dank erstmal für den tollen Bericht.
    Soetwas macht immer Spaß zu lesen.
    Toll auch finde ich den praktischen Teil, also die Bildchen dazu.

    Also ich finde die Trinklernbecher eine super Idee.
    Wichtig ist nur, dass nicht sofort etwas heraus tropft, sobald der Becher mal etwas schräg gehalten wird oder gar umkippt....

    Design-Technisch haben es mir generell die MAM Produkte schon angetan ;-)

    Freuen würde ich mich über das "neutrale" Set!
    jetsetterin@gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank :)

      Jepp, ich finde auch , dass es das wichtigste ist, dass die Becher nicht tropfen. Lotte macht eh schon so viel Wäsche ;)

      Viel Erfolg für die Verlosung

      Löschen
  14. Ich stelle grad fest, das ich vom Handy aus zu doof war zu kommentieren... Jedenfalls, Erfahrungen hab ich bekanntlich keine :D, aber das Minimädchen freut sich sicher riesig über die Jungsschnullis, denn wir lieben Piraten! :)

    Und die Trinklernbecher testen wir dann in so nem halben Jahr, oder so! :)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    wir haben mittlerweile auch schon einige Trinklernflaschen und -tassen getestet. Am Besten gefallen meinem Sohn die Flaschen von NUK, mittlerweile haben wir 3 Stück in verschiedenen Designs. Die von Avent haben einen recht großen Schlitz und dadurch läuft viel mehr daneben, als das er Chance hat, etwas zu trinken. Ansonsten haben wir noch einen DoidyCup als Becher, ist ihm aber noch nicht geheuer und die klassische Schnabeltasse, aus der kann er auch schon gut trinken.

    Sollte ich gewinnen, würden wir uns über das Jungenset freuen. :)

    LG Mandy (knuffel87(at)web.de)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ui, da habt ihr aber scht schon viele getestet!!!

      Viel Glück!

      Löschen
  16. Wir haben hier eine MAM Trinklernflasche die kommt sehr gut an, und läuft auch nicht aus.
    Mein kleiner ist jetzt 9 Monate und kann sie auch promlemlos selber halten und Trinken.
    Über die Schnuller würde ich mich sehr freuen, wir kaufen immer die selben und man kann ja nie genug haben :)

    Meine Email adresse sarah-27.06(at)hotmail.de

    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt, hier fliegen auch ganz viele Schnuller rum... :D

      Löschen
  17. Danke für den schönen Test! Ich habe zwar keine eigenen Kinder, aber a) man kann ja nie früh genug lernen b) gibt es genügend Kinder in der Familie, bei Freunden und im Nebenjob, so dass ich da sehr interessiert bin :-)
    Erfahrungen habe ich deshalb noch nicht wirklich, aber meiner Meinung nach sind die Punkte Schadstoffe und Auslaufen -Ja/Nein am Wichtigsten. Klar, der Preis sollte auch nicht den Geldbeutel sprengen, aber lieber einmal mehr ausgeben als immer Ärger oder zig Neue anschaffen etc.

    Falls ich gewinnen sollte, würde ich mich am meisten über das Set 2 (Jungen) freuen.

    Liebe Grüße, Tine

    liebelerato(at)gmx.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tine,

      klar, der Preis sollte bei guten Produkten nicht im Vordergrund stehen, aber manchmal denke ich mir, dass die Hersteller gern mal was oben drauf schlagen, nur weil der Artikel für Kinder ist und die Eltern jeden Preis zahlen würden....

      Viel Glück und liebe Grüße!

      Löschen
  18. Natürlich bin ich zu spät dran :D Da ich aber eh keine Nuckel gewinnen wollte ;) (Wir sind die Nuckel Gott sei dank seit dem Bauernhof-Urlaub los ;)) ist es ja hoffentlich nicht ganz so schlimm....

    Was die Trinklernbecher etc. angeht, so haben wir uns doch ordentlich durchprobiert. Denn was Kind 1 gefiel, musste natürlich noch lange nicht Kind 2 auch gefallen.
    Kind 1 war Flaschenkind ab ca. der 5. Lebenswoche :( Somit hat er im gesamten ersten Jahr die Nuckelflasche benutzt - Ich war großer Fan von Avent. Mit dem ersten Geburtstag kam der normale Nuckelaufsatz weg und es gab Trinklernaufsatz - ähnlich dem von Nuk aber aus hartem Material, die Flaschen blieben dieselben, einen "Haltegriff" gab es auch. Kind 1 kam mit klar, aber ich fand diese Tüllen schwer zu reinigen und irgendwie hmm nicht angenehm.
    In meiner Online-Babygruppe gab es den Trend zu Trinkhalmflaschen (gibts bei DM und Rossmann oder alternativ für mehr Geld auch von Nuk u.a. soweit ich weiß). Kind 1 kam super mit klar... prima für zuhause bis zur kompletten Umstellung auf den Becher. Für unterwegs war es schwieriger, wenn sie nicht aufrecht standen. Oder ich war einfach nur zu dämlich die richtig zu verschließen. Sie tropften.
    Also musste noch ein anderer Weg gesucht werden. letzendlich wurde es dann eine Trinkflasche mit Sportleraufsatz. Ich glaube von Rossmann. Oder im für mich Lieblingsfall: Einfach eine Wasserflasche mitnehmen und Becher :)

    A propos Becher: letztens gesehen bei einer Bekannten: http://www.philips.de/c/avent-baby-fuettern-von-kleinkindern/becher-fuer-kleinkinder-260-ml-ab-12-monaten-scf782_00/prd/ leider zu spät für uns jetzt... aber die finde ich großartig.

    So Kind 2.... wurde gestillt und sollte (wie bei dir, liebe Sasila) eigentlich überhaupt nicht in Kontakt kommen mit den normalen Nuckelflaschen oder dergleichen. Maximal für die Mumi wollte ich ihm den Medela-Sauger anbieten. soweit so gut. Kind 2 mochte den Medelasauger nicht :)
    Kind 2 mochte auch überhaupt nicht aus Becher oder Trinklernflasche mit 10 Monaten trinken (also mal Wasser oder Tee)... also gab es erstmal die Aventflasche mit Nuckelaufsatz und dann ging das große Versuchen wieder los. Strohhalmflasch .. NEIN!!! Deine oben beschriebene NUK-Trinklernflasche ging super. Er war glücklich - ich semi glücklich. Denn es hatte doch mehr Ähnlichkeit mit einer Nuckelflasche als mir dann bei dem über einjährigem Kind lieb war. Wir sind beim Junioraufsatz für die Nuk-Flaschen gelandet, als das Kind2 1 1/2 Jahre alt war. Und glücklich :) Zuhause trinkt er ausschließlich aus dem Becher... und für unterwegs ist es ideal.

    Fazit: Vorhaben ist das eine ;) Realität das andere. Am Liebsten ist mir immernoch die "richtige Wasserflasche und Becher!"-Variante für unterwegs. Ansonsten gibt es fürs kleine Kind eben die NUK-Flasche mit Junioraufsatz (Sportleraufsatz)...
    Übrigens: Die Probleme gehen weiter :D Großes Kind mag die Sportlervariante nicht. Braucht aber fürs Training eine große Trinkflasche, die er allein auf und zu machen kann. :) Wir testen uns also mal wieder durch... :D

    So sorry für den Roman :D

    AntwortenLöschen
  19. Wow, danke dir für diese ausführlichen Infos!

    Der Philips Becher sieht klasse aus... Den muss ich mir merken!

    Und ich bin erstaunt, wie schwierig es zu sein scheint, für Kinder den richtigen Aufsatz zu finden.

    Viel Erfolg wünsche ich euch weiterhin :D

    AntwortenLöschen