Sonntag, 31. August 2014

Wir nehmen euch mit auf UNSEREN Weg zum Alexanderplatz

Heute nehmen wir euch mit nach Berlin zum Alexanderplatz ;)

Zu gern schaue ich mir die Bilder von unserem Mädelstrip in Berlin an, auch wenn es etwas stressig war, habe ich die Zeit mit Jana und ihrer Tochter sehr genossen. Das schönste war aber auch die intensive Mutter-Tochter-Zeit mit Lottchen.

Am letzten Tag unseres Berlin-Aufenthaltes wollten wir noch etwas shoppen, eine neue Garderobe sollte für mich erstanden werden.

Doch erst spielten die beiden Mäuse wieder zusammen.




Die Spielecke der kleinen F. bot den beiden so viel tolles Spielzeug:



Und dann ging es los, Lottchen in der geliehenen Ergobaby-Trage... Zeit für ein Bild musste sein ;)


Schließlich war es die erste S- und U-Bahnfahrt für Lotte!


Ich bestaunte auf dem Weg zum Alexanderplatz die alten Ost-Bauten. Die Karl-Marx-Allee besticht durch die Häuser im so genannten Zuckerbäckerstil.


Erkennt ihr das Ostdeutsche-Ampelmännchen?


Stolz ragt der Fernsehturm heraus...


Wir näherten uns ...


Auf der anderen Seite noch einmal ein wenig Geschichte auf uns wirken lassen...



Auf dem Weg zur U-Bahn gab es einen kleinen Trödel-Markt. Jana musste unbedingt noch ein Foto eines Buchstandes machen, dort gab es die volle Vielfalt sämtlicher Kitschromane ;)


Ich war froh, dass Jana den Buggy nahm... Mit Lotte vorm Bauch und den langen Wegen war ich doch etwas überfordert in der Großstadt.




Jana erzählte mir, dass es immer lange Schlangen an den Fahrstühlen für die U-Bahn gibt. Denn nicht nur Eltern mit Kinderwagen oder gebrechliche Menschen nahmen den bequemen Weg, auch fitte Fußgänger gönnen sich die Fahrt mit dem Fahrstuhl, obwohl es genügend Treppen gibt.
Doch diesmal mussten wir hier nicht warten... Auf dem Alexanderplatz sah das allerdings ganz anders aus.


Blick aus dem Fahrstuhl:



Und dann hatten wir UNSERE erste gemeinsame U-Bahn-Fahrt die Lotte super gemeistert hatte.


Ein kleiner Blick auf Lotte, aber alles ist gut...


Nach einem kurzen Fußmarsch erreichten wir das Einkaufszentrum und ich war erschlagen von der Menschenmenge...


Wir hielten uns auch nur kurz im Alexa auf, es war voll, die Mädels hatten Hunger und irgendwie war ich nicht in Shoppingstimmung, ich konnte mich null entscheiden! Also schnell bei Starbucks gestärkt und raus aus dem Kommerztempel ;)


Ganz Touri-mässig noch einen Abstecher zum Fernsehturm ...


... und Fotos mit dem Lottchen gemacht!


Sie war etwas gelangweilt, wie man deutlich erkennen kann ;)


Schon sehr imposant das Ganze... Dieses Mal hatten wir uns eigentlich gegen den ganzen Touri-Sehenswürdigkeiten-Kram entschieden und das war auch gut so. Auf unserem Rückweg erkundeten wir ganz tolle kleine Läden in Friedrichshain, ein wundervoller Kinderladen war dabei, ein Deko-Geschäft mit Sachen ganz nach meinem Geschmack und auch kleine Boutiquen besuchten wir. Zu lange konnten wir uns dort allerdings nicht aufhalten, denn gegen 19 Uhr wollte ich aufbrechen und nach Hause fahren.

Jana schmierte uns leckere Brote und packte uns Obst ein, das Gepäck wurde ins Auto geschleppt und schon war unser Berlin-Aufenthalt vorbei. Viel zu schnell, aber voller neuer Eindrücke.

Mir ist klar geworden, dass ich mein spießiges Dorfleben geniesse, die Großstadt überfordert mich. Ja, es ist toll, dass man sooo viele Möglichkeiten hat, aber ich kann mich irgendwie gar nicht entscheiden, was man zuerst machen soll. Es ist alles so trubelig. Na gut, ich vermisste auch meine drei lieben Kerle daheim. Gerade Rocky machte UNS ein wenig Kummer ...
Allerdings: Ich bin mir sicher, dass wir ganz bald die wunderbare Jana besuchen werden. Dann alle zusammen, denn ohne meine Liebsten bin ich einfach nicht glücklich.

Wir wünschen euch noch einen wunderschönen Sonntag!

Kommentare:

  1. Wir waren letztes Jahr ja auch mal in Berlin. Allerdings haben wir dies ohne Mulle gemacht - die blieb bei meiner Schwester. Wir hatten uns ein Paarwochenende gegönnt und ich krieg schon wieder Lust drauf, wenn ich deine Berlin-Bilder sehe <3

    AntwortenLöschen