Montag, 30. Juli 2012

Das große Rätselraten: Mädchen oder Junge?

Endlich in der erlösenden 13. Schwangerschaftswoche angekommen! Und siehe da, die Übelkeit hat mich heute weitestgehend verschont. Nur der Kreislauf spinnt noch etwas und macht mich sehr müde. Aber damit kann ich leben.

Nun, da wir so einige in unser kleines Geheimnis eingeweiht haben, geht auch schon bei allen das Rätselraten los. Vielfach wird geäußert, dass aufgrund der Übelkeit es ganz bestimmt ein Mädchen werden MUSS!
Doch auch die Bauchform wird wie ein Orakel beäugt. Heißt es wohl, wenn der Bauch spitz nach vorn geht, muss es ein Junge sein. Vorlieben des Geschlechtes wurden vereinzelt auch schon geäußert. Die zukünftigen Großeltern hielten sich bedeckt, aber der Uropa betrank ja schon seinen zukünftigen prächtigen Urenkel mit zwei Schnäpsen.
Die besten Freundinnen sind sich uneinig, ob Mädchen oder Junge besser sei. Für Mädchen kann man total toll shoppen, doch Jungs sind dann besser zum Fußballspielen geeignet (halte ich für ein Gerücht ;) Mein Mann träumte, dass wir ein Mädchen bekommen. Ich hingegen von einem Jungen.
Wie ihr seht: Ein großes Rätselraten. Wir hoffen, dass unser kleines "UNS" recht schnell zeigefreudig beim Ultraschall sein wird, ab der 16. Woche lassen sich wohl recht sichere Aussagen zum Geschlecht machen.
Aber ganz egal, was es wird: Wir sind schon jetzt unwahrscheinlich in unser kleines "UNS" verliebt!

Kommentare:

  1. Erst mal herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und weiter alles Gute für euch!

    Mir war keinen einzigen Tag in der SS übel und der Bauch war extrem spitz - trotzdem ist es ein wunderschönes Mädchen geworden ;-)

    Bin gespannt hier weiter zu lesen und vermisse meinen Bauch um so mehr!

    LG
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!

      Ich bin mittlerweile so gespannt, was es bei uns wird. Ich hoffe, dass wir spätestens bei der Feindiagnostik ein Outing haben. Freuen werden wir uns aber bei beidem ;)

      Viel Spaß noch beim Lesen hier!

      Löschen