Mittwoch, 11. Juni 2014

Ich bin dankbar... (Lotte-Mama ist auch mal emotinal!)

... für so vieles in meinem Leben, das es einen Blogeintrag wert ist. Meist ist man ja eher versucht zu jammern, da ist es einfach auch schön, dass man so einiges hat, wofür man einfach dankbar ist.

Ich bin dankbar:
  • weil ich eine gesunde und aufgeweckte kleine Tochter habe.
  • für meinen lieben Ehemann, der mit mich nun seit 8 Jahren begleitet, immer an meiner Seite wissend. Der meinen Humor teilt und wir einfach seelenverwandt sind.
  • für meine zwei verrückten Hunde, Max und Rocky halten uns zwar auch gern auf Trab, aber diese bedingungslose Liebe, die sie ausstrahlen verzeiht manch angeknabberten Schuh. 
  • für einen Job, der mir (meist) Spaß macht und mir finanzielle Unabhängigkeit garantiert.
  • für meist ein Überangebot an Essen.
  • für den Luxus mir kleine Wünsche spontan zu erfüllen und nicht jeden Cent drei Mal umdrehen zu müssen.
  • dass Lotte sich in der Krippe so wohl fühlt und ich mir darum keine Gedanken machen muss.
  • dass wir uns einmal im Jahr einen Urlaub leisten können.
  • für die vielen tollen Menschen, die ich dank dieses Blogs kennenlernen durfte. 
  • für jeden Kommentar hier im Blog.
  • für jedes liebe Wort auf Instagram.
  • weil ich Menschen in meiner Umgebung habe, auf die ich mich verlassen kann.
  • dass ich mittlerweile auch nur mit 4 Stunden Schlaf nachts auskomme ... dass ich dann ab und an wie ein Zombie rumlaufe erklärt sich von selbst ;)
  • weil ich mein Leben so gestalten kann, wie ich es gern mag und es mich glücklich macht.
  • für einen uneingeschränkten Internet-Zugang, auch andere Medien sind für mich zugänglich.
  • dass wir so viele tolle Dinge durch den Blog testen dürfen. Wir freuen uns wirklich sehr, wenn ein Paket bei UNS eintrudelt. Um die Freude zu teilen verlosen wir einiges an euch.
  • weil ich mir momentan keine Gedanken um mein Gewicht mache. Das machen schon andere in meiner Umgebung für mich ;)
  • dass ich Lottes Stillberdürfnis immer noch befriedigen kann.
  • dass ich Lotte-Papa vom Familienbett überzeugen konnte (er ist nun derjenige, der sich kein eigenes Zimmer für Lottchen vorstellen kann ;)
  • weil Lotte-Papa bei UNS die "Mama-Rolle" übernommen hat und ich so Vollzeit arbeiten kann.
  • für unsere Putzfrau. Klingt banal. Aber sie entstresst mein Leben total.
  • dass ich dank des Internets tolle Menschen auch schon real kennenlernen durfte.
  • dass ich spontan bin und mein Mann das auch noch alles mitmacht ;)
  • dass ich glücklich bin ... ja, die meiste Zeit bin ich das wirklich. Nennt mich einen gnadenlosen Optimisten...
  • für die Kosmetikindustrie, die mir diverse Wundermittelchen zur Verfügung stellt, damit ich einigermaßen fit nach schlaflosen Nächten bin.
  • dass ich auch einmal NEIN sagen kann. Das hat ganz lange gedauert und ist immer noch nicht so meins, aber ich merke, dass es mich entspannt.
  • dass ich auch ohne großen Luxus glücklich bin.
  • dass wir ein kleines aber feines Eigenheim haben.
  • dass wir einen wunderschönen Garten haben.
  • dass ich ab und an Zeit zum Nähen finde.
  • dass ich mich in unserem kleinen Dorf ganz wohl fühle.
  • dass Lotte-Papa das samstägliche Shopping genauso gefällt wie mir.
  • dass wir ein tolles Sushi-Restaurant gefunden haben.
  • weil Lotte-Papa so grandios kochen kann.
  • dass ich mir trotz gefühlter 100 Handtaschen und Schuhe, doch ab und an neue kaufen darf ;)
  • weil mir jeden Tag spontan 3 Dinge einfallen, wofür ich dankbar bin. Das drängt die Schattenseiten des Lebens ein wenig zurück.
  • dass die Hormone vor 2,5 Jahren verrückt gespielt haben und ich den plötzlichen Wunsch hatte, ein Kind zu bekommen. Davor waren Lotte-Papa und ich uns einig, dass Kinder nicht zu unserem Lebensglück beitragen würden. Was für eine Fehleinschätzung!
Ich glaube, die Liste könnte noch länger werden, aber das sind die spontanen Sachen, wofür ich dankbar bin.

Und ihr? Wofür seid ihr dankbar? 

Kommentare:

  1. Jetzt muss ich doch kommentieren, bin ja sonst eher eine stille Leserin.
    Gerade beim letzten Punkt hatte ich ein Tränchen im Auge, denn die Hormone habe ich auch gerade. hach
    <3
    [hast du vllt bei Luxus ein "ohne" vergessen?]

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, danke für den Hinweis, du hast recht ;)

      Oh ja, die lieben Hormone!

      Löschen
  2. Ich bin auch glücklich, dass ich eine gesunde Tochter (12 Wochen alt) habe. Gesundheit ist nicht selbstverständlich, sondern ein Privileg.

    AntwortenLöschen
  3. Oh wieder mal ein sehr schöner Beitrag. Da kann ich dir in vielen Punkten nur zustimmen.

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde den letzten Punkt am Schönsten und Witzigsten! Ich kann mich noch sehr gut an ein Gespräch erinnern in der Küche, bei der Arbeit, wo du noch genau der Meinung warst, aber alle dachten du wärst schon schwanger oder hast es vor, weil du das rauchen aufgehört hattest. ;)
    Ein sehr schöner Text!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach ja, die lieben Kollegen ;)

      Und nun sind wir beide Mamas und wieder fleißig im Job!

      Löschen
  5. Ich bin auch vor allem für die Gesundheit meines Kindes und meiner Familie dankbar. Unser Sohn hatte einen schweren Start ins Leben, gleich nach der Geburt Beatmung, dann sehr schwere Gelbsucht und eine schwere Neugeboreneninfektion, tagelang Kinderintensivstation. Um so schöner, dass es jetzt alles überstanden ist und er gesund ist. Keineswegs selbstverständlich (vor allem, wenn man sieht, welche Fälle es auf der Kinderintensiv noch gibt), deswegen muss man darum wirklich jeden Dank dankbar sein!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir vollkommen recht. Und schön, dass ihr alles gut überstanden habt!

      Löschen
  6. Hallo, liebes "UNS",

    seit einiger Zeit verfolge ich euren Blog, viele spannende Stories, gefällt mir;-)!

    Jetzt habe ich aber mal eine Frage: Ihr praktiziert ja Familienbett. Und manchmal schreibt ihr, dass ihr abends noch einen Film schaut. Ist Lotte da dann dabei? Schaut sie auch fern? Würde auch gerne Familienbett machen, aber mein Freund weigert sich bisher, weil er ab und zu ganz gerne Fernsehen schaut und nicht will, dass künftig die kleine Maus dabei ist. Gibt ja immer wieder diese Empfehlungen, unter 3 Jahren kein Fernsehen/Computer etc. Würde mich freuen, wenn ihr dazu kurz was sagen könntet, brauche Argumente;-)!

    Alles Liebe,
    Sanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sanja,

      schön, dass es dir bei UNS gefällt.

      Ja, wir gucken abends im Bett noch fern. Lottchen ist dem Fernseher allerdings nicht zugewandt, sie schläft dann bei mir eingekuschelt und bekommt nichts davon mit.
      Und es würde ja keinen Unterschied machen, ob sie neben uns im Bettchen schläft oder eben nun so ;) Für uns kam nach Lottchens Geburt nicht in Frage, dass sie im eigenen Zimmer schläft. Zwischenzeitlich schlief sie in ihrem eigenen Bett, aber ab Mitte der Nacht war sie unruhig und wollte zu mir.

      Vielleicht kannst du da deinen Freund überzeugen ;)

      Liebe Grüße!

      Löschen