Samstag, 19. Januar 2013

Zwei Hunde und ein Baby - Vorbereitung ist alles!

Ab und an durftet ihr ja unsere zwei verrückten Hunde schon im Blog bewundern.


Unser kleiner Rocky ist mittlerweile 10 Jahre, aber fit und kerngesund. Sein bester Kumpel ist Max, unser dreijähriger Prachtbursche. Auf beide sind wir sehr stolz, obwohl sie auch mal ziemlich nerven können und gerade Rocky schon dem ein oder anderen Gast bei uns Kuchen oder andere Lebensmittel geklaut hat. Ja, das ist peinlich... Aber trotzdem sind sie unsere Goldstücke und wir wollen sie nicht missen.

Na ja und ein wenig verwöhnt sind sie auch. Max genoss zwar eine sehr gute Ausbildung in der Hundeschule, doch ist er einfach ein unendlicher Kuschler und ab und vergisst man dann auch mal die Strenge, gerade wenn er wieder seinen "ich bin doch so süß"- Blick auflegt. Und bei Rocky würde manchmal bestimmt selbst der Hundeprofi aufgeben, da muss ich gestehen, dass ich ihn etwas verdorben habe... Doch noch nie sind sie bissig oder ausfallend geworden.

Trotzdem wollen wir auf Nummer sicher gehen und auch die Hunde auf die Ankunft auf das Baby vorbereiten und auch gleich am Anfang die Beziehung Hunde - Baby korrekt herstellen. Zu diesem Zweck hatten wir heute unsere Hundetrainerin eingeladen, die schon Max mit erzogen hat und auch den kleinen Rocky kennt.
Sie schaute sich an, wie die beiden sich verhalten und gab uns ganz simple, aber einleuchtende Tipps.

Wichtig für uns war, dass wir die erste Begegnung mit dem Kind und den Hunden korrekt durchführen. Dafür gab es den Tipp, dass ich alleine zu den Hunden gehe, da sie mich ja ein paar Tage nicht gesehen haben und können mich so erst einmal in Ruhe begrüßen. Mein Mann wird dann mit der Kleinen kommen. Natürlich soll dann auch eine Beschnupperung stattfinden, doch danach soll dann einer von uns mit den Hunden spielen und der andere kümmert sich um das Baby.

Wir sollen uns auch angewöhnen, dass wir die Kommandos in einem ruhigen Ton sagen, da gerade ein neues Familienmitglied natürlich ein ungewohnte und neue Situation ist und soll für die Hunde was gutes sein. Somit soll viel mit positiver Verstärkung gearbeitet werden.

Um Stress für uns zu vermeiden, wenn unsere Tochter mal schreit, sollen wir für die Hunde einen Platz schaffen (großes Hundekörbchen), wo die Hunde reingehen sollen und dort Leckerlies bekommen. So kann man sich in Ruhe um den kleinen Schreihals kümmern und die Hunde fühlen sich nicht vernachlässigt oder bestraft.

Vor allem ist es einfach wichtig, dass keine Eifersucht entsteht. Bisher kümmern wir uns viel um die Hunde und sie bekommen auch sehr viele Streicheleinheiten. Das darf natürlich mit Kind nicht plötzlich aufhören. Die Hunde müssen parallel beschäftigt werden und auch ihre Zeit mit uns haben.

Das Treffen mit der Hundetrainerin war zwar etwas teuer, doch wir fühlen uns nun gut vorbereitet und auch sie hat vollstes Vertrauen darin, dass unsere beiden Racker prima auf das Baby reagieren. Ein gutes Gefühl!

Zur weiteren Vorbereitung auf die Geburt gehörte das Packen der Kreißsaaltasche. Mein Mann besorgte eine Docking-Station für den iPod und wir erstellten eine "Baby-Playlist" mit all meinen Lieblingsliedern. Zudem kaufte er auch noch diverse Snacks.


Eine letzte kleine Baustelle war das Tagesbettchen, bisher fehlten dort noch die Rollen, damit wir es tagsüber in jeden Raum schieben können. Dank des wertvollen Tipps unseres Schwagers in Spe, konnten wir die Rollen sehr günstig erstehen und der fleißige Ehemann hat sie heute dran gemacht.



Somit wären wir also startklar! Nur unser kleines "Uns" denkt wohl anderes. Wehen heute gleich null. Dafür leider Übelkeit mit Erbrechen heute morgen. Dabei haben wir uns so einen schönen Spaziergang mit den Hunden gegönnt... Denn dank der Senkwehen kann ich anscheinend wieder besser laufen, bekomme besser Luft und es geht mir einfach besser.

Bauchbilder haben wir heute auch geschossen. Langsam benötigen wir wohl die Panorama-Funktion, damit der Bauch auch ganz aufs Bild kommt ;)


Ich wünsche euch allen noch ein schönes Wochenende!

Kommentare:

  1. Hat sie euch auch den Tipp gegeben volle Windeln vorher mitzunehmen? Haben viele Freunde von mir gemacht, damit sich der Hund an den Geruch des Babys gewöhnt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ein altes Ammenmärchen mit der Windel. Haben wir auch schon häufig gelesen. Über das Thema haben wir auch grad geschrieben! :)

      Löschen
  2. Ja, das Thema hatten wir auch, sie meinte nur, dass die Hunde die Verbindung wohl nicht so herstellen können. Aber schaden wird es nichts, also machen wir das ;)

    AntwortenLöschen
  3. Gut, dass wir "nur" Kaninchen haben, ich glaube, da brauchen wir uns später keine so großen Gedanken machen :) Finde klasse, dass ihr euch da so gut vorbereitet und einen Profi befragt habt!

    Toll finde ich ja die iPod-Idee. Was für Lieder sind da so dabei?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Kaninchen sind da sicherlich etwas einfacher :D

      Ja, das mit der Trainerin war uns einfach wichtig, da wir zwar schon Erfahrungen mit den Hunden haben, aber als Außenstehender sieht man meist noch mehr.

      Lieder:
      - Diverses von Jupiter Jones, Revolverheld, Die Ärzte, Killers...

      Einzelne Titel, die ich besonders mag:
      - Under Pressure von Queen und David Bowie :D
      - Blue Velvet von Lana del Rey
      - Reason von Hoobastank (Hat eine besondere Bedeutung für uns)
      - Keane
      - Soundtrack von Eiskalte Engel, Every You Every Me von Placebo im Besonderen
      - Alicia Keys mit Empire State of mine (Ich liebe Sex and the City!)
      - London Calling von the Clash
      - By your Side von Sade... Gänsehaut pur
      - Creep von Radiohead

      und noch so ein paar. Also wie man sieht eine wilde Mischung!

      Löschen
    2. Sag uns dann hinterher mal, was am besten "geholfen" hat. Würde mich ja mal interessieren, ob man in so einer Situation sein Lieblingslied gar nicht ausstehen kann ;)

      Mal schaun, was für euch dann DAS Lied wird, was ihr mit der Geburt verbindet. Aber die Idee mit der Playlist ist wirklich toll. Dockingstation ist schon vorhanden ;)

      Löschen
    3. Wie ich uns kenne werden wir das anstellen des iPods dann vergessen ;)

      Aber ich habe auch schon überlegt, bei welchem Lied die Kleine dann das Licht der Welt erblickt.

      Löschen
  4. Ich bin schon sehr gespannt, wann es losgeht und die Kleine zur Welt kommt. Freu mich sehr für euch, dass ihr euer Baby bald in den Arm nehmen könnt!
    die Hunde werden den kleinen Zuwachs sicher gut aufnehmen - immerhin habt ihr gute Tipps und Tricks bekommen :-)
    Ich wünsche euch alles Gute und freu mich schon auf die "Storchnachricht"! ;-)

    Lg Vera

    AntwortenLöschen
  5. Danke dir für die lieben Zeilen! Wir sind auch schon sehr gespannt, wann es losgeht. Diese Ungewissheit ist wirklich leicht nervenaufreibend ;)

    Liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich mir vorstellen ( auch wenn ich noch keine Mami bin noch nie schwanger war)
      Ich denke, dass sich da eine Menge Gefühle vermischen :-) Nervosität mit Vorfreude, Glücksgefühle mit ein wenig Bammel (oder??)
      Noch einen schönen Nachmittag!

      Vera

      Löschen
    2. Genauso ist es!

      Dir auch noch ein schönes Restwochenende. Bei uns gibt es nun Kuchen ;)

      Löschen
  6. wirklich eine sehr spannende zeit! solche eine fertig gepackte tasche fürs krankenhaus wird auch bald in unserer wohnung stehen. =) was habt ihr eigentlich in eurem haushalt schon alles babysicher gemacht? einen laufstall haben wir noch nicht, kommt aber demnächst. habe hier beim plus-shop welche gefunden
    http://www.plus.de/Laufgitter/Babyphones-Sicherheit/Kinder/Sortiment/c-iwrD43rW9rYAAAEs5wcvrZ4u. kann man sowas nehmen, oder sollte man sich in einem professionellen baby-shop umsehen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, der Haushalt ist noch nicht babysicher. Das machen wir später. In den ersten Wochen kann das kleien Würmchen ja noch nicht wirklich was machen.

      Wir haben uns zwar viele Laufställe und ähnliches auch Live in Geschäften angeschaut, aber da wir gern ein mobiles Bettchen haben wollten, haben wir uns dann selbst eins "gebaut", welches dann durch die Tür passt. Vielleicht kaufen wir dann später noch eins...

      Und ich bin ja der Meinung, dass man fürs Kind nicht alles in teuer kaufen muss. Wir haben als Tagesbett das 29€ IKEA Bettchen!

      Löschen