Freitag, 31. Mai 2013

Lottes Turnübungen und Mama backt :D

Schon seit einiger Zeit kann Lotte prima ihren Kopf in der Bauchlage halten.
Um dies zu fördern legen wir sie immer mal wieder auf den Bauch.
Ab und an gibt es ein wenig Protest von der Kleinen und entrüstetes Gemecker, denn für sie bedeutet es ja immer noch eine große Anstrengung das Köpflein zu heben. Schließlich ist der noch überproportional groß zum Rest des Körpers.

Doch es nützt nix, da muss sie durch. Also erleichtern wir ihr diese Übung auch dadurch, dass wir sie etwas dabei bespaßen.
Und wer darf dabei dann auch nicht fehlen? Richtig unsere beiden Jungs, die neugierig Lottes Turnübungen begutachten.


Leider haben wir keinen Platz in einer Pekip oder Delfi-Gruppe erhalten, daher hat der Papa sich einfach selbst die altersgerechten Übungen für das Töchterlein angeeignet.
Derzeit wird das auf die Seite rollen geübt. Hier zeigt das Kind auch eine tolle Ausdauer und macht fleißig mit.

Wir haben die Kleine sogar schon dabei beobachten können, dass sie sich ganz von alleine dreht. Jedoch sind wir uns nicht wirklich sicher, ob das nicht doch eher zufällig passiert, meist ist der kleine proppere Hintern mit Schwung am Rollen beteiligt und hilft beim Drehen.
Aber meist enden ihre Versuche doch noch im auf den Bauch plumpsen :


Mein Mann genießt die Zeit, die er so mit seinem Mädchen verbringen kann und auch Lotte himmelt Papa mit ihren blauen, großen Augen an. Leider gelingt es mir, nur selten diese Momente mit der Kamera einzufangen:


Und ja, ein Kind verändert alles. Prioritäten werden ganz neu festgelegt, aber besonders die Gefühle, die man nun in sich trägt sind so anders. Noch nie habe ich so eine unendliche Liebe gefühlt und gleichzeitig so eine Angst. 
Auch kann ein zartes Streicheln von Lotte mich im größten Stress einfach nur überglücklich machen und dazu bringen alles links liegen zu lassen, um mit ihr zu kuscheln.  
Das Lächeln von ihr, wenn ich sie füttere oder auch wenn ich sie sanft wecke und sie mich erblickt geht mir direkt ans Herz. 

Natürlich hadere ich auch manchmal mit dem Mamasein, derzeit ist mein Kind einfach 24 Stunden am Tag abhängig von mir, mein Tag richtet sich nach ihren Bedürfnissen. 
Aber dann muss eben abends Papa sein Töchterlein nehmen, damit ich mir eine lange heiße Dusche gönnen kann. Ich merke, dass ich das dann auch einfach mal brauche. 

Zudem habe ich gemerkt, dass mich das Backen ungemein beruhigt. 
Bis vor ein paar Wochen habe ich mich noch geweigert Kuchen oder Torten zu machen und bewunderte Jeden, der dazu die Geduld hat. 
Nun tüdel ich jedoch ganz gern in der Küche rum, lasse mir Zeit und bestaune dann mein Werk.

Gestern wurde es dann eine Mandarinen-Sahne-Frischkäse Torte. 

Der Tortenboden

Sahne, Frischkäse und Mandarinen für die Creme

Zum Schluß gab es noch eine Glasur

Und ich war stolz wie bolle, weil sie auch noch hübsch aussah, bis... na ja, ich war etwas ungeduldig und nahm zu früh die Springform ab, so dass die Creme auseinanderlief. Also schnell den Ring wieder rum gemacht, aber die Torte sieht nun nicht mehr so schick aus. 
Doch ich denke, dass sie trotzdem schmecken wird... Hoffentlich! 

Froh bin ich auch, dass Lotte derzeit noch viel schläft. Und das in allen Positionen und überall. Gestern dann während ich backte unter ihrem geliebten Rainforest:


Gestört wurden wir gestern nur vom Postboten, meine spontan bestellten Streifenkleiden wurden geliefert.


So wirklich geschrien vor Glück habe ich dann doch nicht. 
Derzeit ist meine Figur noch etwas weiblich dank des Stillens, so dass ich obenrum einfach nicht in meine Wunschgröße passe. Mal schauen, am Wochenende muss der Mann mal die Kleider an mir beurteilen.

Wir werden uns dann jetzt mal langsam etwas hübsch machen. 
Habt einen schönen Tag, bald ist Wochenende!!!

Kommentare:

  1. Mhhh lecker schmecker. Die Torte muss ich auch mal ausprobieren. Sicherlich im Sommer extrem erfrischend... Danke für den guten Tipp :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gern geschehen :D

      Ich bin gespannt, ob sie schmeckt und werde dann berichten!

      Löschen
  2. ich muß immer so schmunzeln wenn ich die fotos mit schnurbart sehe. find das so ne witzige idee gg

    die übungen sind aber toll die ihr macht!
    mein kleiner hatte am anfang auch einen etwas größeren kopf, aber von sich aus den kopf schon immer in der luft.
    kommt wohl nach der mama, war immer neugierig alles zu sehen :D
    bei uns hat aber auch der hund super geholfen. mein kleiner ist total fexiert auf ihn gewesen und hob immer den kopf wenn der hund vorbei lief und das war immer sehr sehr oft :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann nennt die Bilder dann immer "Mario", wegen Super Mario Brothers ;)

      Ha ha, ja, Lotte ist auch so neugierig wie ihre Mama!

      Und ich merke auch, dass die Hunde sie sehr faszinieren, so dass sie mittlerweile sogar ihren ganzen Körper zu ihnen rollt. Und sie schaut auch, wo das Bellen herkommt. Ach Hunde und Kinder zusammen sind sooo schön!

      Löschen
  3. Jami die Torte hab ich auch erst gemacht aber mit Mango lecker ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. He he, ja, lecker war die Torte auch, Mango ist auch ne Idee!

      Löschen